Einer der Spezialitäten unserer Praxis ist das Einsetzen von Zahnimplantaten. Implantate sind ein dauerhafter Ersatz von beschädigten oder verlorenen Zähnen. City DentBanjaluka bietet qualitativ hochwertige Leistungen zu fairen Preisen an.

Vor dem Einsetzen eines Implantates wird der Patient bei uns detailliert untersucht mit dem Ziel ihn für den Prozess vorzubereiten.

Das Einbauen der Implantaten kommt erst in Frage, wenn sowohldas Zahnfleisch als auch die Knochen des Patienten ausreichend gesund sind. Die dentale Implantologie hat eine sehr hohe Erfolgswahrscheinlichkeit – über 98% –, doch der Schlüssel liegt in der Auswahl des richtigen Spezialisten.

 

Tel.: +38766313555

E-Mail: citydent@ymail.com

Adresse: Milana Tepica 27, Banja Luka

Häufig gestellte Fragen:

Ist der Einbau einer Implantation eine schmerzhafte Intervention?

Im Unterschied zu den meisten oralchirurgischen Eingriffen, ist der Einbau von Implantaten ein schmerzfreier Prozess. Sehr selten leiden Patienten nach dem Eingriff und Beendigung der Anästhesie-Wirkung an Schmerzen. Das Abkühlen der potentiellen Schmerzzonen ist dabei von eminenter Wichtigkeit. Dies führt zu Abschwellung, stoppt die mögliche Mundblutung und hemmt mögliche Schmerzen. In den meisten Fällen reicht die Einnahme einer Tablette Analgetika nach der Beendigung der Anästhesie-Wirkung. Oft überstehen die Patienten potentielle Unannehmlichkeiten auch ohne Zunahme von Schmerzmitteln. Es ist wichtig zu betonen, dass die operativen Zonen mit weichen Zahnbürsten geputzt werden müssen, damit so der Heilungsprozess beschleunigt wird und das Anhäufen von Nahrungsmittel verhindert werden kann.

Was sind die Hinweise für ein notwendiges Einsetzen von Implantaten?

Implantate werden immer dann eingesetzt, wenn die Notwendigkeit besteht, einen oder mehrere Zähne zu ersetzen oder zu erweitern und gleichzeitig keine medizinischen Risiken beim Eingriff zu befürchten sind. In den meisten Fällen lösen Implantate das Problem der totalen Zahnlosigkeit.

Was sind die Vor- und Nachteile der zahnärztlichen Implantologie?

Ein Vorteil der zahnärztlichen Implantologie ist, dass man die umliegenden Zähne nicht behandeln muss. Die Zahnimplantate bieten Komfort und die Patienten adaptieren und gewöhnen sich schnell an sie. Sogar in Komplikationsfällen kommt es selten zu Schmerzen, ausser die Patienten melden sich erst in einem schon fortgeschrittenen Komplikationsstadium.

Die Nachteile einer zahnärztlichen Implantologie können bei deren schwierigen Umsetzung in Ausnahmefällen liegen, wenn der Patient beispielsweise einen Verlust von Teilen des Kieferknochens erlitten hat. In solchen Fällen umfasst die zahnärztliche Behandlung die Erweiterung des Kieferknochens, bevor die Implantate eingesetzt werden können.

Wie gross ist die Lebensdauer von eingesetzten Implantaten?

Keine zahnärztliche Implantologie garantiert einen lebenslangen Erfolg. Mittels gesundem Menschenverstand ist es offenkundig, dass der Körper einen körperfremden Baustein nicht garantiert lebenslang in sich tragen kann, wenn er schon die eigenen Zähne nicht lebenslang halten konnte.

Der Erfolg der zahnärztlichen Implantologie misst sich am „Überleben“ des Implantats in den Kieferknochen auf dem Fünfjahresniveau. Der Erfolg dieser Therapie in den ersten fünf Jahren liegt über 95%. Dabei spielen viele Faktoren – Zahl der eingesetzten Implantate, Mundhygiene, Quantität und Qualität der Kieferknochen usw. – eine Rolle. Deshalb kann man von einer Garantie nur bis zu fünf Jahren nach Eingriff sprechen. Nichtsdestotrotz kommt es bei perfekter Mundhygiene und regelmässiger Kontrolle vor, dass Implantate auch zehn bis fünfzehn Jahre überstehen.

Wie soll man die Mundhygiene nach dem Einsetzen der Zahnimplantate aufrechterhalten?

Ohne eine einwandfreie Aufrechterhaltung der Mundhygiene macht eine zahnärztliche Implantation keinen Sinn. Der Hauptfaktor für den Verlust der Implantate ist eine schlechte Mundhygiene. Deshalb muss man schon nach dem ersten Tag nach der Behandlung die Mundhygiene auf ein perfektes Niveau bringen. Dazu werden sowohl mechanische als auch chemische Mittel benutzt. Detailliertere Anweisungen gibt der Zahnarzt vor und nach der zahnärztlichen Behandlung.